Über Bande

Das Filmprojekt der Klasse 4A der Grundschule Kantstraße Bremen

Spiritus "Director"

 

Selber machen!

 

Nach Möglichkeit sollten die Kinder in so einem Projekt alles selber machen - vom Drehbuch bis zur Nachvertonung, aber bei allen Schritten fachlich begleitet. In der Praxis ließ sich das nicht für alle Bereiche realisieren, denn diesem Anspruch waren technische und zeitliche Grenzen gesetzt.
Für "Über Bande" kristallisierte sich in der Drehbuchphase ein sinnvolles Arbeitsprinzip heraus: Erst entwickelte die Klasse gemeinsam mit mir den roten Faden der Geschichte mit den wesentlichen Wendepunkten und einer ersten groben Szenenfolge. Daraus generierte ich ein Treatment, das alle angedachten Szenen in knapper, beschreibender Form enthielt. Aus diesem Treatment wiederum entwickelten die Kinder jede Woche zwei bis drei ausführliche Szenenbeschreibungen in Arbeitsgruppen. So kamen viele Ideen zusammen, die ich dann beim gemeinsamen Unterricht vorgetragen bekam, die wir diskutierten, um einen Konsens herauszukristallisieren. Auf Grundlage dieser Vorarbeiten schrieb ich dann unter der Woche die jeweiligen Szenen ins vorläufige Drehbuch, um die Ergebnisse dann wiederum im gemeinsamen Unterricht den Kindern vorzutragen und mit ihnen abzustimmen. So wuchs das Drehbuch Woche für Woche. Immer freitags begutachteten wir im Unterricht die Fortschritte und überprüften die Handlungslogik. Pünklich vor den Weihnachtsferien 2012 war das Drehbuch dann fertig. Jedes Kind bekam ein gedrucktes Exemplar mit nach Hause, um sich einzulesen.
Im neuen Jahr begannen die Proben und Übungen zu den Dialogen, die vor allem in den Händen der Klassenlehrerin Renate Dietrich und der ehrenamtlichen (!) Dialog-Trainerin Rona Hennig lagen. Unterdessen entwickelte ich den Drehplan und kümmerte mich um die Festlegung von Drehorten, die Pressearbeit, die Einbeziehung und Information der Eltern, die Mittelakquise... Aufgaben, in die die Kinder nicht einbezogen werden konnten.
Nach den Dreharbeiten folgte der Schnitt. Aus technischen, zeitlichen und finanziellen Gründen konnten die Kinder hier nicht selbst aktiv tätig werden, aber zumindest ergab sich dank des Landesinstituts für Schule (LiS) und dessen am Speicher XI in der Überseestadt betriebenen makemedia studios die Möglichkeit eines Workshops für alle Kinder. Die Ergebnisse der Workshops sind auch auf der Video-Seite zu finden.

Lies hier weiter: Zur Person